Am Ostsee-Strand von Mecklenburg-VorpommernWebcamsKirche in Malchow in Mecklenburg-Vorpommern

Webcams in Hiddensee

Hiddensee, von den Einheimischen liebevoll "Sötes Länneken", süßes Ländchen, genannt - ist eine Insel in der Ostsee unweit im Westen von Rügen. Sie gehört zum Landkreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern und beherbergt 1002 Einwohner (Stand 2015). Hiddensee umfasst die gleichnamige Insel sowie die Inseln Fährinsel, Gänsewerder und Plathe. Sie gehört zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Webcams ermöglichen einen virtuellen Spaziergang und zeigen die idyllische Insel und die Umgebung des beliebten Urlaubsortes.

  • Webcam am Heimatmuseum in Kloster auf Hiddensee
  • Webcam am Leuchtturm auf Hiddensee
  • Webcam am Rathaus Hiddensee
  • Webcam auf Hiddensee
  • Webcams am Hafen von Hiddensee



Urlaub in Hiddensee

Spontan Lust auf Urlaub und Verreisen bekommen? Hier finden Sie die passende Unterkunft. Schnuppern Sie einfach einmal rein - es lohnt sich!

Die nächsten Webcams


Hiddensee ist komplett autofrei und bietet eine herrliche Natur für einen ruhigen Erholungsurlaub in der Ostsee. Die Insel hat einiges an Bauwerken, Museen und anderen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Eines der wichtigsten Bauwerke der Insel ist der Leuchtturm. Er ist das Wahrzeichen der Insel und ist seit 1994 ein für Besucher offener Turm. 102 Stufen führen in den Turm der aber nur für 15 Personen gleichzeitig Platz bietet.

Ein weiteres erwähnenswertes Gebäude ist das Gerhart-Hauptmann-Haus. Es beherbergt ein Museum und Veranstaltungsräume für Konzerte und Lesungen. Seit 2012 steht dort ein Literaturpavillon der als Eingang dient und die Kasse und den Museumsshop beherbergt. Weitere Bauwerke der Insel sind unter anderem die Inselkirche, die Lietzenburg, das Heimatmuseum und das Doktorandenhaus.

1998 wurde das Nationalparkhaus eröffnet. Es befindet sich im Norden von Vitte und beinhaltet eine Dauerausstellung über den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft. Zudem findet man in Vitte das Asta-Nielsen-Haus, die blaue Scheune, das Henni-Lehmann-Haus und das Hexenhaus.



URL: